Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/jonnyworldwide

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Update

Hi Everybody! I just want to add a short update and let you know that I do fruit picking in al little village called merrigum. There is not much to say but I work from 6 to 4, come home, cook, eat & drink a coffee. We play some cards then and go to bed. 7 days a week. The weekly Highlight is a Barbecue, one evening where we drink some goon and stay awake till Midnight (!) and the laundry day (yes, laundry is some of my Highlights). I will do this 3 more weeks and then travel further with full pockets. Cheers Mates!
28.2.15 11:05


Werbung


Miami Beach and New Orleans

Zwischen Tangas und Jazz Musik 8 Tage habe ich jetzt in Melbourne verbracht, in denen ich die Zeit mit Jobsuche, Kaffee trinken in engen Graffiti-Gassen und rumhängen am Strand tot geschlagen habe, bis ich mich jetzt, aufgrund mangelnder Resultate des Erstgenanntem, entschlossen habe ca. 200 Kilometer weiter Richtung Norden zu fahren und dort nach einer Farm zu suchen, die einen "hard working and disciplined German backpacker" benötigen könnten. Der Grund dafür, dass die Jobsuche eher mittelmäßig ausfiel (ja, ich habe bereits eine Ausrede gefunden - mich selbst überzeugt sie auch) ist die unglaubliche Vielfalt dieser Stadt, in der es jeden Tag etwas Anderes und tausend verschiedene Dinge zu sehen gibt, so dass es uns schon relativ "normal" vorkam als wir am 14.2. am Strand liegend von knapp 300 halb nackten jungen Männern und Frauen überrascht wurden, die im Tanga (die Männer selbstverständlich) und mit glitzernden Engelsflügeln auf dem Rücken, einen "valentinstags-run" veranstalteten. Während der Strand ein wenig von seinem Miami Beach Flair lebt, welcher von Touristen und der "look at my gucci bag"-class, die zum see-and-be-Seen an den Strand kommt, geprägt wird, steht man nach einem five minute walk gefühlt in dem Herzen New Orleans zwischen Live Jazz Musik und allen Arten von Straßenkünstlern in vollgemalten Gassen. Ich denke ihr habt Verständnis Ich bin etwas länger in Melbourne geblieben als geplant, da ich meine letzten 3 Nächte Miete (Mama und Papa sollten diesen Absatz vlt besser überspringen :D ) in einer Pokernacht verdient habe, in der der Besitzer des Hostels ein wenig zu beschwipst war und ich mir dachte als low-Budget-backpacker darf man das ausnutzen - wir wollen doch alle nur über die Runden kommen. Im meinem Höhenflug allerdings habe ich tagsüber vielleicht nicht ganz den Umständen entsprechend sparsam gelebt und so sitze ich jetzt im Zug nach Shepperton um mir dort durch fruit picking oder ähnlichesp ein wenig was anzusparen. Ich bin leider etwas zu faul mir Überhänge zu überlegen daher hier eine Liste von Dingen die Ich noch loswerden will: -Pinguine, Kängurus, Koalas, Opossums und Wombats kann ich bereits von der Must-See Liste streichen. -Ich hatte ein Probetraining bei Melbournes dritt größten Fußball Club (Dingley Village) und die versprachen mir einen Stammplatz und 200 Dollar Grundgehalt im Monat. Da das ca. 150 Euro entspricht, meine Mieze nicht zahlt und ich dafür mindestens 3 Monate in Melbourne bleiben muss passt es zurzeit nicht und ich habe es dankend abgelehnt. - Ich habe mich bereits einmal als Holländer vorgestellt um einer deutschen Unterhaltung aus dem Weg zugehen (hat geklappt - DSP und Frau Flaig sei dank) - Ich trau mich kaum das zu sagen aber ich vermisse Vollkornbrot Das war auch schon der neuere kleine Bericht und es gibt natürlich noch viel mehr zu erzählen aber das kommt dann eventuell die Tage Cheers and a lot of kisses mates!
19.2.15 03:37


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung